Biographie Manfred Beck Arnstein

Biographie

1946

Am 19.08.1946 wurde Manfred Beck im mainfränkischen Arnstein nahe Würzburg geboren. Zusammen mit zwei Brüdern wuchs er in einer Kaufmannsfamilie auf.1956kam er in das Klosterinternat Weißenhorn bei Ulm, um dort das altsprachliche Gymnasium zu besuchen. Seine künstlerische Begabung wurde früh erkannt. Als Sopransolist sang er Bach und die großen Messen von Mozart und Haydn.

1965

Ab 1965 war er an der Werkkunstschule Würzburg Schüler des heute über den fränkischen Raum hinaus weltweit bekannten phantastischen Realisten Wolfgang Lenz. Lenz führte ihn in die Technik und die Kunst der Komposition. Beck dankt ihm eine langjährige, intensive und freundschaftliche Förderung.

1968

Von 1968 bis 1975 studierte Manfred Beck an der Staatlichen Akademie für Bildende Künste in Stuttgart. Bei Professor G. Gollwitzer ging er in die "Schule des Sehens", er lernte Kunst kennen als das Sichtbarmachen von geistigen Prozessen und studierte vor allem die figurative und gegenständliche Darstellung. Professor R. Haegele führte ihn in sich zurück, in die Auseinandersetzung mit seiner ureigenen Vorstellung von Kunst.

1969

An der Akademie lernte er Heidi N. kennen. 1969 verheiratete er sich mit ihr und 1969 wurde auch sein Sohn, Frank, geboren.